Freitag, 25. August 2017

Mohnpesto mit getrockneten Tomaten


Pesto´s sind mit ein paar schnellen Handgriffen, schon ist es fertig !
Pesto ist eine leichte Variante, um Pasta zu Verfeinern und um ihr eine ganz eigene Note zu verleihen.

Dieses Pesto passt hervorragend zu Pasta, Polenta, Canapés, Grillgerichten oder einfach zu Brot. Außerdem ist es ideal zum Verfeinern von Käse, Fischgerichten, Salaten, Suppen und Carpaccio. Mohnpesto lässt sich sehr vielseitig einsetzen. Übrigens passt das Pesto sehr gut zu Kartoffeln, wie Kartoffelgratin, Gnocchi oder in einem Kartoffelsalat. Lasst eurer Fantasie freien Lauf 😋 

Tipp :
Schon mal Pesto ~ Butter ausprobiert ?
Pesto und Butter einfach miteinander vermischen. Pesto ~ Butter eignet sich hervorragend als Dip zu Gemüse, Fleisch und Fisch oder auch zum Würzen und Binden. Als Brotaufstrich schmeckt es besonders lecker.

Zutaten für 2 Gläser ca. 200 ml :
160 g Graumohn
4-5 getrocknete Tomaten in Öl
1-2 Knoblauchzehe(n)
100 g Parmesan
  etwas Chilipaste oder 1 kleine Chilischote
3 EL Pinienkerne
120 ml Natives Olivenöl extra
Salz
Pfeffer 

Zubereitung :
Den Mohn in einer Pfanne anrösten. Entweder mit einer traditionellen Mohnmühle oder in einem Blender zermahlen. Man muss so lange mahlen, bis das Öl aus dem Mohn austritt und er glänzend-feucht wird, evtl. 2 x durchmahlen.
Den Knoblauch schälen. Den Parmesankäse fein reiben. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten, herausnehmen und abkühlen lassen.

Alle Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem Zauberstab oder im Mixer zu einer cremigen, nicht zu feinen Masse vermixen. Falls sie zu dickflüssig wird, Olivenöl oder Wasser hinzufügen.

Mit Chilipaste, Salz und Pfeffer ordentlich abschmecken.

Das Mohnpesto in die vorbereiteten Gläser einfüllen und mit einem Olivenölspiegel bedecken. Die Gläser sofort verschließen und kühl aufbewahren. 

Dieses Pesto hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen, wenn es mit einer isolierenden Schicht Olivenöl aufbewahrt wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen