Freitag, 28. Juli 2017

Kumpir mit Linsen ~ Bulgur ~ Topping, Feta & Knoblauchsauce


Backkartoffeln sind auf keinen Fall langweilig ?
Probiert doch mal Kumpir aus, die machen Süchtig 😈

 Hier meine eigene Variante vom Kumpir 😋

Zutaten für 1 Person : 
1 dicke, rotschalige Kartoffel 

Topping :
je 40 g vorgekochte rote, gelbe und Belugalinsen
40 g vorgekochter Bulgur
1 Schalotte
1 EL Rosinen
Dressing :
1/2 Bio-Zitrone
1/2 TL gemahlener Koriander
2 EL Ahornsirup
1 Knoblauchzehe
Salz
schwarzer Pfeffer
2 EL Natives Olivenöl extra
  Balsamico Bianco
50 g Fetawürfel
 
Knoblauchsauce aus :
Natur-Joghurt, Quark, Crème fraîche, Knoblauch, Salz & Pfeffer

Zubereitung :
Die Linsen und den Bulgur in eine Schüssel geben. Die Schalotte schälen und fein würfeln und zu den Linsen geben.

Für das Dressing die Zitrone heiß abwasc1 kleine Schalotte hen und trocken reiben, die Hälfte der Schale abreiben und den Saft auspressen. Den Zitronensaft und die -schale zusammen mit dem Koriander und 2 EL Ahornsirup verrühren. Den Knoblauch schälen und dazu pressen. Olivenöl und Balsamico Bianco dazugeben, gut miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss den klein gewürfelten Feta und die Rosinen unterheben.
Mind. 2 Std. durchziehen lassen, vor dem Servieren noch einmal ordentlich abschmecken.
 
Den Backofen auf 225°C vorheizen. Die Kartoffel unter fließendem Wasser gründlich waschen und abtrocknen. Alufolie dünn mit Rapsöl bestreichen, die Kartoffel darauflegen und fest einschlagen. Auf den Backofenrost auf mittlerer Ebene einschieben und 1 Stunde garen.
 
Die Kartoffel aus dem Ofen nehmen und längs aufschneiden. Dabei solltest ihr darauf achten, dass sie unten ganz bleibt und nicht komplett zerteilt wird. Ein wenig von dem Kartoffelinneren auflockern, 1 TL Butter auf der gelockerten Kartoffel schmelzen lassen, mit Salz würzen und vermengen.
 
 Die Kartoffel mit deLinsen ~ Bulgur ~ Topping mit Feta befüllen und die Knoblauchsauce darauf verteilen und sofort servieren.
 

Mittwoch, 26. Juli 2017

Kumpir mit frischen Champignons, Tomaten & Blattspinat


Kumpir ist ein neuen Trend, der auch deutsche Gaumen begeistert, sie ist in der türkischen Fast-Food-Küche bereits ein fester Bestandteil.
 
Es ist die türkische Variante der Ofenkartoffel und kann mit leckeren Toppings gefüllt werden. Das Beste an Kumpir, ist dass man sich bei den Toppings komplett austoben kann.
Kumpir ist natürlich nicht nur etwas für Vegetarier. 
Fleisch-Fans können sich ein paar Hähnchenbruststreifen kross anbraten und dazugeben. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Als Topping erlaubt ist, was gefällt ... geröstete Pinienkerne und etwas frisch geriebener Parmesan passen übrigens sehr gut dazu.

Ich habe mich für die Dinkel-Backerbsen-Crispies entschieden, weil sie so schon knacken beim Reinbeißen.

Klingt nicht nur richtig lecker, ist auch schnell gemacht ...

Zutaten für 1 Person :
1 große, rotschalige Kartoffel
100 g Wiesenchampignons
80 g frischer Blattspinat, küchenfertig
1 Frühlingszwiebel o. 1 Schalotte
1 Tomate, in fein Würfel geschnitten
Rapsöl
60 g Ricotta
30 g Crème fraîche
1-2 EL Sahne
Butter
Salz
schwarzer Pfeffer
Zubereitung :
Den Backofen auf 225°C vorheizen. Die Kartoffel unter fließendem Wasser gründlich waschen und abtrocknen.
Alufolie dünn mit Rapsöl bestreichen, die Kartoffel darauflegen und fest einschlagen. Auf den Backofenrost auf mittlerer Ebene einschieben und 1 Stunde garen.


Die Champignons putzen und vierteln. Die Frühlingszwiebel waschen und in Ringe schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin anbraten. Die Frühlingszwiebeln, Tomatenwürfel und den Spinat dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Salz, Pfeffer und einem Hauch Muskatnuss würzen.
 Ricotta, Crème fraîche und Sahne glattrühren und in die Pfanne geben.
Wer möchte kann hier noch eine halbe, feingeschnittene Knoblauchzehe dazugeben. 


Die Kartoffel aus dem Ofen nehmen und längs aufschneiden. Dabei solltest ihr darauf achten, dass sie unten ganz bleibt und nicht komplett zerteilt wird. Ein wenig von dem Kartoffelinneren auflockern, 1 TL Butter auf der gelockerten Kartoffel schmelzen lassen, mit Salz würzen und vermengen.

 Die Kartoffel mit der Pilzen-Spinat-Masse füllen, ein paar Bio-Dinkel Backerbsen-Crispies  darauf verteilen und sofort servieren.


Dienstag, 25. Juli 2017

Mutti´s feiner Karottensalat mit Curry


Karottensalat ist frisch, knackig und passt perfekt zu Gegrilltem, Fisch, Steaks und Geflügel. Der schmeckt nicht nur besonders lecker, sondern ist noch dazu gesund und gut für die Augen.

Zutaten :
1 Bund frische BIO-Karotten
2 EL Zitronensaft
etwas Zitronenabrieb
1 EL Zucker 
2-3 EL Rapsöl
Melforessig nach Geschmack
Ananascurry nach Geschmack
schwarzer Pfeffer
Salz
Schlagsahne 

Zubereitungsschritte :
Die Karotten mit einer Bürste ordentlich unter fließendem Wasser reinigen, dann muss man auch die Schale nicht entfernen. 
Die Karotten mit einer Reibe fein reiben. 

Die Karotten zusammen mit dem Zitronensaft, Zitronenabrieb, Zucker und Rapsöl in eine Schüssel geben und ordentlich vermengen. 

Dann soviel Sahne dazugeben dass der Karottensalat schön schlotzig wird. Melforessig und die Gewürze dazugeben und ordentlich abschmecken. 
Je nach Geschmack noch etwas Ananascurry, Zucker oder Zitronensaft dazugeben. Mutti gibt noch ein paar Spritzer Maggi dazu, die muss man aber nicht unbedingt an den Salat machen. 

Den Salat einige Stunden durchziehen lassen, oder besser noch über Nacht, am nächsten Tag schmeckt er noch besser. 

Tipp :
Wer keinen Ananascurry im Hause hat kann auch eine andere milde Currysorte an den Salat geben. Wer es gerne etwas fruchtiger hat, kann noch etwas frischen Orangensaft dazugeben. Einen besonderen Kick bekommt er, mit etwas frisch geriebenem Ingwer.

Freitag, 21. Juli 2017

Bergkräutersalz


Ein wahrer Allrounder in der Küche, es kann für die verschiedensten Gerichte verwendet werden  Bergkräutersalz eignet sich hervorragend zum Würzen von Salaten, Gemüse, Fisch, Reisgerichte, Nudelgerichte, Fleischgerichte, Dips, Kräuterbutter, auf´s Butterbrot und vielem mehr. 


Zutaten : 
30 % Bergsalz 
70 % Kräutermix ...
Rosmarin, Bergthymian, Salbei, Estragon, Petersilie, Schnittlauch, Oregano, Majoran, Schnittknoblauch, Liebstöckel, Fenchelgrün, Schafgarbe, Zwiebelröhr, Kerbel * je nach Jahreszeit auch Bärlauch

Zubereitung :
Die Blätter abzupfen, waschen und gut trocken schütteln und dann mit Küchenkrepp trockentupfen.
Die Kräuter zusammen mit dem Bergsalz in den Cook Processor geben und so lange mixen, bis die Masse ganz fein geworden ist.

Das Salz auf einem Backblech gleichmäßig ausbreiten und im Schatten auf einen Tisch stellen und trocknen lassen. Im Backofen geht es natürlich auch. Während das Salz trocknet öfter mal durchmischen, so dass es überall gleichmäßig trocknen kann. 

Wenn das Salz trocken ist, erneut in den Cook Processor geben und fein pulverisieren. Das Salz in kleine Gläser umfüllen und sofort verschließen, kühl & dunkel lagern, dann bleibt die Farbe erhalten.

Verpackt in schöne Einmachgläser, ist das Bergkräutersalz ein besonderes Geschenk für liebe Menschen.

Haltbarkeit :
36 Monate, kühl und trocken lagern. 
Vor direkter Sonneneinstrahlung schützen.


Donnerstag, 20. Juli 2017

Coleslaw ~ Krautsalat

Habt Ihr schon mal Coleslaw ausprobiert ? 
Es lohnt sich !
Coleslaw ist die amerikanische Variante des bei uns so beliebten Krautsalates.
Dieser typisch amerikanische Krautsalat, wird mit Mayonnaise zubereitet und ist die ideale Beilage bei einem BBQ. 

Wer kein Fan von Mayonnaise ist, kann auch einen griechischen Joghurt verwenden, da spart man auch gleich noch ein paar Kalorien ein 😀
 
Zutaten für 4 Personen :
1/2 Weißkohl
 1 Stiel Lauch
 3 Karotten
 2 säuerliche Äpfel
 1 Zitrone
8-10 EL Mayonnaise 
 1 TL mittelscharfen Senf
 Salz
 schwarzer Pfeffer 
etwas Kreuzkümmelsamen

Zubereitung :
Die äußeren Blätter des Weißkohls entfernen, halbieren, den Strunk heraus schneiden, vierteln und nochmal halbieren, anschließend in sehr feine Streifen schneiden. Das Kraut in eine Schüssel geben, leicht einsalzen und mit den Händen ordentlich durchkneten und 30 Minuten ziehen lassen. Die entstandene Flüssigkeit abgießen.
 Die Karotten putzen, schälen und fein reiben. Die Äpfel schälen, halbieren, das Kerngehäuse entfernen, fein reiben und zusammen mit den Karottenraspeln zum Kraut geben. Den Lauch putzen, halbieren, waschen und in feine Streifen schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben.

Zitronensaft, Mayonnaise und Senf in die Schüssel geben und alles kräftig durchmischen. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel ordentlich abschmecken.
 Die ideale Beilage zu gegrillten Spareribs, Pulled Pork, Burgern, Steaks oder Fish and Chips. Wer es lieber Vegetarisch mag sollte dazu Ofenkartoffeln essen.
Tipp !
Coleslaw gern schon am Vortag zubereiten, dann hat er Zeit zum durchziehen und schmeckt gleich viel aromatischer.
Hinweis :
Anstatt Lauch kann man auch eine Zwiebel nehmen. Ich finde Lauch schmeckt einfach besser, probiert´s einfach mal aus.
 

Dienstag, 18. Juli 2017

Proteinreicher Skyr mit Heidelbeeren, Leinöl und Getreideflocken


Schnelles, leckeres Frühstück !

 Skyr ist ein traditionelles isländisches Milchprodukt und ist in etwa mit Quark oder etwas dickflüssigerem Joghurt zu vergleichen. Sehr eiweißreich und sehr sättigend. Von der Konsistenz her, erinnert er mich an Magerquark, schmeckt aber etwas säuerlicher, er enthält mehr Kalzium und ist etwas teurer als Magerquark. Skyr ist für mich eine zusätzliche Kalziumquelle. 

Eine kalziumreiche Ernährung ist für mich besonders wichtig, gerade bei Rheuma und chron. Polyarthritis ist es wichtig auf seine Knochen­substanz zu achten, wer ausreichend Kalzium zu sich nimmt, beugt zum Beispiel auch Osteoporose vor.

Zutaten für 1 Person :
 150 g Skyr Natur 
2 - 3 Tropfen BIO - Leinöl
80 g Heidelbeeren
40 g Mix aus Weizenkeime, Dinkelflocken, Leinsamen & Chiasamen


Zutaten :
Skyr mit den restlichen Zutaten vermischen, 30 Min. abgedeckt im Kühlschrank quellen lassen. Fertig ist ein leckeres und sättigendes Frühstück oder eine Zwischenmahlzeit. 
Nach Beleiben kann es auch mit anderen Beeren zubereitet werden.


Sonntag, 16. Juli 2017

Gefüllte Paprikaschote mit Hackfleisch


Inspiriert von Alfons Schuhbeck, wird aus dem Klassiker, ein Klassiker mit dem gewissen Etwas ! 
Ein Essen das Erwachsene und Kinder gleichermaßen lieben. 
Und es ist schnell gemacht 😋

Zutaten für 4 Personen :
4 Paprikaschoten
Salz
80 g altbackene Brötchen
70 ml Milch
1 dicke Schalotte 
4-5 frische Champignons 
400 g gemischtes Hackfleisch
2 Eier
2 TL mittelscharfer Senf
1–2 TL getr. Majoran
abgeriebene Schale von 1/4 BIO-Zitrone
1 fein geriebene Knoblauchzehe
1/2 TL fein geriebener Ingwer
3 EL fein geschnittene Petersilien
frisch geriebene Muskatnuss 
Chilisalz
100 ml Hühnerbrühe

Sauce :
400 g stückige Tomaten
150 ml Gemüsebrühe
1–2 fein geriebene Knoblauchzehen
1 TL fein geriebener Ingwer
1 gr. Zweig Rosmarin
Chilisalz
brauner Zucker
 
Zubereitung :
Von den Paprikaschoten jeweils einen Deckel abschneiden, die Schoten entkernen und waschen. 

Das Brötchen in Würfel schneiden und in einer Schüssel mit lauwarmer Milch übergießen. Die Schalotte schälen, in feine Würfel schneiden und in einer Pfanne weich garen, dann die in Würfel geschnittenen Champignons dazugeben und kurz anbraten. Aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.

Das Hackfleisch mit dem eingeweichten Brötchen, der Schalotten-Champignon-Masse, den verquirlten Eiern, Senf, Majoran, Zitronenschale, Knoblauch, Ingwer und Petersilie mischen und mit etwas Muskatnuss und Chilisalz ordentlich würzen. Die Paprikaschoten mit der Hackfleischmischung füllen und in den Römertopf  setzen. 


Die Brühe in den Römertopf gießen, verschließen und im Backofen auf mittlerer Schiene 30 bis 35 Minuten garen. Wenn nötig, zwischendurch etwas Brühe angießen. Die Paprikaschoten aus dem Ofen nehmen, aus der Form heben und warm halten, die Brühe für die Sauce verwenden.

Für die Sauce die Tomaten mit der Brühe in einem Topf erhitzen, Knoblauch, Ingwer und Rosmarinzweig hinzufügen, mit Chilisalz und 1 Prise braunem Zucker würzen. Die Sauce erhitzen und einige Minuten knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen, den Rosmarinzweig wieder entfernen. Die Brühe aus der Auflaufform dazugießen und bei Bedarf etwas nachwürzen. Dann mit dem Zauberstab aufmixen, so dass eine glatte Sauce entsteht.


Zum Servieren etwas Reis mit der Tomatensauce auf den vorgewärmten Tellern verteilen. Die gefüllten Paprikaschoten daraufsetzen und sofort servieren.


Samstag, 15. Juli 2017

Wrap mit orientalischen Couscous ~ Bällchen und einem einzigartigen Zaziki


Zutaten :

1 Pck. Wraps 
 
150 g Couscous
1 Schalotte
1 Knoblauchzehe 
1 TL Kurkuma
1/2 TL Kreuzkümmel
1 - 2 Soft-Aprikosen
1/2 TL gemörserter Schwarzkümmel
Pul Biber
Salz
schwarzer Pfeffer
200 ml Wasser
60 g Kichererbsenmehl
 
Zubereitung :
Die Schalotte und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Soft-Aprikosen klein schneiden.
Etwas Olivenöl in einem kleinen Topf erhitzen und die Schalotte darin glasig dünsten, dann den Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten. Kurkuma und Kreuzkümmel einstreuen und unter Rühren anrösten.
Aprikosen, Salz, Pfeffer, Schwarzkümmel und Pul Biber in den Topf geben und mit Wasser aufgießen und aufkochen lassen.
Vom Herd ziehen und den Couscous dazugeben, das Ganze gute 10 Min. quellen lassen. Dann das Kichererbsenmehl einrühren und zu einer kompackten Masse verkneten. Es sollte gut klebrig sein und sich formen lassen. 
Ggf. etwas Wasser oder Kichererbsenmehl dazugeben, falls die Konsistenz noch nicht passt. Aus der Masse kleine Bällchen formen und für 30 Min. in den Kühlschrank stellen.
In heißem Olivenöl von allen Seiten anbraten oder frittieren.


Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Couscous-Bällchen mit reichlich Zaziki, Tomatenwürfeln und etwas Salat im Wrap anrichten und sofort genießen.
Zaziki - Zutaten :
1 gr. Landgurke
Salz
6 Knoblauchzehen
2 EL Natives Olivenöl extra
300 g griechischer Joghurt / Sojade
1 EL Dillspitzen
milde Chiliflocken

Zubereitung :
Die Gurke schälen, längs halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel entfernen. Die Gurkenhälften in etwa 1 /2 cm große Würfel schneiden. In kochendem Salzwasser etwa 30 Sekunden blanchieren, in ein Sieb abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
 
Den Knoblauch schälen, in feine Würfel schneiden und mit etwas Salz bestreuen. Mit dem Messerrücken leicht andrücken. Das Olivenöl in einem Topf erwärmen und den Knoblauch darin ein paar Minuten ziehen lassen. Den Joghurt mit dem Knoblauch-Olivenöl glatt rühren, die Gurkenwürfel und den Dill unterrühren und  mit Salz und Chiliflocken abschmecken.


Freitag, 14. Juli 2017

Tomate ~ Mozzarella mit Backerbsen Crispie ~ Topping


Den Sommer kann man sich auch auf den Teller zaubern, mit diesem köstlichen und total simplen Essen.

Zutaten für 1 Person :
1 Kugel Mozzarella 
2 Strauchtomaten
Zitronensaft
Aceto Balsamico di Modena
Salz
Pfeffer a.d. Mühle
frisches Basilikum

 Zubereitung :
Den Mozzarella abtropfen lassen und in circa 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Tomaten waschen, von den Stielansätzen befreien und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Olivenöl mit Zitronensaft und dem Balsamico in einer kleinen Schüssel gut verrühren, das fein geschnittene Basilikum dazugeben und kurz zur Seite stellen.
 
Die Tomatenscheiben auf dem Teller anrichten und mit dem Dressing beträufeln. Das Ganze dann noch mit etwas Salz und Pfeffer frisch übermahlen, die Mozzarellascheiben darauflegen und mit dem Johannisbeer - Balsamico - Gewürz Balsam beträufeln und kurz durchziehen lassen. 

Vor dem Servieren noch das Topping aus Backerbsen-Crispies darüberstreuen und sofort mit einem frischen Ciabatta genießen.
 


Donnerstag, 13. Juli 2017

Spanisches Rotweingulasch mit Spitzpaprika


Dieses Gericht zaubert Urlaubsfeeling direkt auf den Teller.

Zutaten für 4-5 Personen :
1 kg Gulasch vom Rind a.d. Wade
8 kleine, rote Zwiebeln

1 kg frische Tomaten, gewürfelt
400 g frische Champignons, in Scheiben geschnitten

5 rote Spitzpaprika, in feine Würfel schneiden

1 - 4 Knoblauchzehen 
3 EL Tomatenmark

400 ml Rioja

 Salz

 Pfeffer

 Paprika, edelsüß & scharf
2-3 Lorbeerblätter
1/2 TL Kümmelsamen
1/2 Bio-Zitronenabrieb

Zubereitung :
Das Rindfleisch in 2 bis 3 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und grob würfeln, den Knoblauch schälen und in feine Scheiben schneiden.

 Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und scharf in Öl  anbraten. Herausnehmen, Tomaten, Paprika, Zwiebeln mit den Knoblauch in den Bräter geben und goldbraun schmoren. Lorbeerblätter, Paprikapulver und Tomatenmark dazugeben und weitere 5 Minuten schmoren.

 Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. Das Fleisch zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wasser angießen und zugedeckt bei milder Hitze 2 Stunden leise köcheln lassen. 
1/2 Std. vor Ende der Garzeit die Champignons dazugeben.

 Kümmelsamen in einer Pfanne ohne Fett anrösten, bis die Samen zu duften beginnen und in der Pfanne springen. Im Mörser grob zermahlen. Zitronenschale fein abreiben und mit dem gerösteten Kümmel unter das Gulasch rühren. Vor dem servieren noch mal alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

Dazu essen wir am liebsten Spätzle, sehr gut passen aber auch Semmelknödel, cremige Polenta oder ein Kartoffelstampf.

Dazu ein Glas vom Rioja servieren !
 Die optimale Trinktemperatur für den Wein liegt zwischen 16-18 °C.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Dinkel ~ Spaghetti all`arrabiata


Penne all'arrabbiata = „Nudeln auf zornige/leidenschaftliche Art 😈

Wenn´s mal wieder Schnell gehen muss ... scharfer, italienischer Genuss. 


Für 4 Personen :
400 g stückige Tomaten
250 g bunte Tomaten
1-2 kl. Chili
1 rote Spitzpaprika
1 EL Tomatenmark
1 rote Zwiebel
1-2 Koblauchzehen
200 ml selbstgemachte Gemüsebrühe
Kräuter de Provence 
Salz
Pfeffer
Pul Biber 
 
Zubereitung :
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein würfeln. Die Chilischote(n) und die Spitzpaprika putzen, entkernen, waschen, in feine Streifen schneiden und dann fein würfeln. Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und vierteln. 

Die Nudeln in reichlich Salzwasser al Dente kochen.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin glasig dünsten. Chili- und Spitzpaprika dazugeben und kurz mit anrösten.

Die stückigen Tomaten hinzufügen und unter Rühren 5 Minuten garen, Tomatenmark dazugeben und mit Gemüsebrühe angießen. Mit den Gewürzen ordentlich abschmecken. 


Die Spaghetti zur Sauce geben, gut vermengen und sofort servieren.
Wer möchte kann noch Pecorino Romano über jeden einzelnen Teller reiben.