Donnerstag, 19. Oktober 2017

Gulaschsuppe


Gulaschsuppe ist der Hit bei jeder Party !
 Man kann sie in großen Mengen gut vorbereiten und schmeckt herrlich herzhaft auch als Mitternachtssuppe.
Gulaschsuppe ist deftig, macht satt und kann perfekt am Tag vorher zubereitet werden. Und wenn etwas übrig bleibt, kann man sie ganz einfach einfrieren, aufgewärmt schmeckt sie nämlich genauso gut.

Zutaten für 4 Personen :
600 Rindfleisch aus der Schulter 
2 Zwiebeln
1 EL Butterschmalz
Salz 
1 EL Tomatenmark
2 EL Rosenpaprika
1 l selbstgemachte Fleischbrühe
3 festkochende Kartoffeln 
je 1 orange und rote Paprika
2 Karotten
1 rote Chili 
1 Glas Prinzessbohnen

Zubereitung :
Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. In einem Topf Butterschmalz erhitzen, die Zwiebeln darin anbraten.  

Das Rindfleisch in kleine Würfel schneiden und mit braten. Mit Salz und Rosenpaprika würzen. Tomatenmark dazugeben und kurz mit anrösten. Mit Fleischbrühe auffüllen und kochen.

Die Kartoffeln und Karotten schälen, in kleine Würfel schneiden und mit kochen bis alles weich ist.
Paprika putzen und in feine Würfel schneiden. Chili entkernen und sehr fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Paprikawürfel anbraten, Chili dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Die angebratenen Paprikawürfel und Prinzessbohnen zur Suppe geben, kurz mitköcheln lassen und nochmal abschmecken. Um die Suppe noch ein wenig aufzupeppen, habe ich noch eine Knoblauchzehe reingepresst.


Wer möchte kann einen Löffel saurer Sahne mit in den Teller geben. 
Dazu passt frisches Landbrot oder Baguette. 

Dienstag, 17. Oktober 2017

Tessiner ~ Kräutersalz


Das Herstellen von Kräutersalz ist alles andere als kompliziert.
Gewürzsalz ist eine tolle Möglichkeit die vielen frischen Kräuter und Wildkräuter aus dem Garten & Wald auch im Winter genießen zu können.

Optisch kann man das Kräutersalz noch mit getrockneten Blüten aufpeppen, zum Beispiel: Gänseblümchen, Schnittlauchblüten, Primeln und Veilchen, das sieht richtig schön aus. Zudem kann man das Kräutersalz noch mit bunten Pfeffer, getrockneten Tomaten oder Oliven noch schmackhafter machen.

Nicht nur geeignet für Aufstrichen, Gemüse, Pilzgerichten, Fleisch, Käse und Salatsaucen, die Mischung passt auch zu Teigwaren, Pilzrisotto, Pizza, Fondue, Raclette, Forellenfilets, Minestrone, Gratins und vielem mehr. 

Probiert´s einfach mal aus, eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.
Erlaubt ist was schmeckt 😋

Zutaten für ein Glas :
4 TL getrocknete Steinpilze, Champignons und Pfifferlinge
3TL getrocknete Zwiebeln
1 TL getrockneter Knoblauch
3 TL getrockneter Rosmarin
3 TL Paprikapulver
2 TL getrockneter Oregano
2 TL getrocknetes Basilikum
2 TL getrocknete Petersilie
2 TL getrocknete Petersilienwurzel oder Sellerie
2 TL getrocknetes Maggikraut
2 TL schwarzer Pfeffer
1 TL getrockneter Majoran
1 TL getrocknete Brunnenkresse
1 TL getrocknete Schafgarbe
100 g Meersalz
Wer möchte kann noch *Muskatnuss dazugeben.

Zubereitung :
Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und zur gewünschten Konsistenz aufmixen. Ich habe es nicht zu fein gemahlen.
 
Wichtige Info :
  Da Salz eine anorganische Verbindung ist, kann es nicht von Bakterien, Schimmel & Co zersetzt werden. Ein Ablaufdatum für Kräutersalz gibt es deshalb auch nicht. Salz ist unbegrenzt haltbar. Vorausgesetzt man lagert es auch richtig. Beim Lagern muss man darauf achten, dass es immer trocken ist. Kommt das Kräutersalz mit Feuchtigkeit in Berührung bilden sich Klumpen.

Hinweis :
Noch mehr Salzkreationen aus meiner Küche findet Ihr hier :